Wien 17.11.2018 Aus!

Mit einem Schlag war alle Energie weg. Glück im Pech, ein Bett im Wilhelminenspital auch am Wochenende zu bekommen. So fühlt sich also eine schwere Lungenentzündung mit Rippenfellentzündung an. Nach einer Woche im Doppelzimmer kann ich in ein Einbettzimmer. Auch hier sind die Aufgaben beträchtlich mit 10 - 12 Infusionen pro Tag. Meine Venen wollen das mit der Zeit nicht mehr so gerne. Trotzt der kleinen Hoppalas, die auch manchmal passieren, damit meine ich Unfreundlichkeit und Schroffheit bei Überlastung, bin ich sehr dankbar für die hochqualifizierte medizinische und pflegerische Behandlung. Dazu hatte ich sehr unterstützende psychologische Gespräche, die mich auch durch Krisen leiteten und Physiotherapie, die mich auf die Beine brachte. Ich genoss als ganz normal Versicherte eine Einrichtung unseres ehemaligen Sozialstaates. Die 1. medizinische Abteilung wurde in den 90er Jahren gebaut. Wie sehr das Körper und Seele gut tut.

Zugriffe: 208

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28