Wien 1.1.2020 Das neue Jahr

1.1.2020 Wie wird das Jahr?
Geistige Hierarchie
Ihr könnt euch froh wähnen, in diesem Umbruchs Jahr 2020 zu leben. Viel wird auf den Kopf gestellt. Alte Strukturen und Glaubensmuster, wie Ränke und Machtverbindungen werden sich lösen. Und die Fesseln werden fallen.
Ihr werdet zu Eurem wahren Ich kommen und so auch ein Licht und Wegweiser für andere werden. Das geschieht durch Euch, durch jede und jeden, die ihren eigenen Spüren folgen.
Es ist ein Weg der Freude und des Vergnügens. Die Schönheit, Buntheit und Lebendigkeit jeder und jedes Einzelnen trägt dazu bei. Ihr könnt es jetzt schon spüren und lebt es schon. Auch wenn manches, das ihr beiträgt, Euch klein erscheint.
So ist es nicht.
Schon ein Lächeln, ein vorgetragener Gedanke sprengt in das alte System Sprünge und trägt zum Wechsel bei.
Wir danken Euch dafür, dass ihr TUT und Euch zur Verfügung stellt.
Ihr helft Euch gegenseitig in Eurem Kreis. Nützt die Nähe und Euer Euch kennen. Nützt die gegenseitige Zuneigung. Nützt die Muster, die wie Zahnräder – und im Grunde sind es eher feine Schneekristalle – ineinandergreifen und von denen Energie ausstrahlt.
Wir wissen, dass ihr über die Entwicklungen die geschehen werden und die Auswirkungen, die in Eurem „alltägliches Leben“ passieren werden, mehr wissen wollt, wenn ihr Euch (beispielsweise) nicht mehr um Finanzielles und Materielles kümmern müsst, sondern dies Euch frei zufließt. Dann werden wieder Energien frei auf den „Ringen der Kraft“ innerhalb dieser Ringe (dieses Ringsytems).
Ihr könnt hinauf und hinunter steigen. Es ist wertfrei und beides muss sein.
Dieses Ringsystem zu besteigen und mit den Bewegungen mitzugehen braucht Mut.
Die drei- bis vierdimensionalen Ringe drehen sich nicht konstant in eine Richtung, sondern mal nach rechts und dann nach links. (Ich denke dabei an den Saturnreturn)
Diese Bewegungen verursachen, wie schon gesagt, Risse und Sprünge im kapitalistischen globalen Machtgefüge. Wie die Kabarettisten, die Hofnarren der Gegenwart, es schon sehen und aussprechen.
Ihr dürft lachen und ihre Klugheit erkennen und wertschätzen.
Die Machthaber, die dagegenhalten, werden es an sich selbst zu spüren kriegen.
Die Risse, die entstehen, werden von den LichtarbeiterInnen und Lichtarbeitern gefüllt. Die alten Mauern sollen nicht sofort fallen. Zeiten wie die „alternativen 70er, die Hippiezeit, die alternativen Lebensweisen“, waren Probezeiten, eine Zeit in der ausprobiert wurde, wie ihr Menschen, die Energie zulasst und verteilt und damit die Welt damit infiltrieren könnt.
Ihr wisst noch nicht, wie die Erde in der 5. Dimension sein kann und sein wird, aber ihr ahnt, wie es in der 4. Dimension ist, wie Güte, Teilen, Freundlichkeit, Angstfreiheit sich anfühlt und gelebt wird.
Hermine: Schon die Matriavalfrauen haben von den Lebenskreisen (Mutterschiff) mit Anhang gesprochen.
Hier nützen Metastasen mal etwas. Metastasis= Absiedlung, Wanderung, Ableger.
Geistige Hierarchie: Jede Einsicht und jedes Handreichen ist nützlich. Wenn noch Vergnügen dabei ist, dann schaukelt ihr auf dem richtigem Weg.
Liebe Menschen, wieder, fasst euch an den Händen. Es wird für Euch immer besser und leichter. ALOHA-Namaste

2.1.2020
Ihr Lieben - Aloha.
Gemeinsam. Zusammen. Freundlich, nicht nur ICH. Wir zusammen. Die Aura so versammeln, dass sie gleichzeitig dicht und durchlässig ist und flexibel und veränderbar.
Und - es kann euch nichts geschehen, trotz der ABERS! Ihr seid hochwirksam!
Seid mit Freude dabei. Beim Leben und beim Zusammenleben.  Eure Kraft vervielfältigt sich. Das ist wahr. Wahrhaftig geht ihr durch die Zeit!
Warum? Weil euch nichts geschehen kann!
Hermine: (Grummel, grummel, wäre schön, wenn wir von diesem Prozess eine Ecke schon hätten)
Geistige Hierarchie: Wozu?
Hermine: Weil es leichter wäre!
Geistige Hierarchie: Ihr habt was ihr braucht und ihr teilt es in Leichtigkeit! Ihr müsst noch die Augen aufmachen und es sehen – es merken!
Übung: Alles was ihr nicht wollt, und wir werden es jetzt nicht benennen, wird in Klammer gesetzt, gelöscht (ähnlich der grauen Energie) und daraus wird ein leeres Feld.
Übt das! Das ist eine Art der Programmierung! 15.13h

Hittisau 25.12.2019 Frauenmuseum

Frauengeschichte im Frauenmuseum Hittisau in Vorarlberg
Bericht im Radio-Sender Oe1. Das ist ohnehin de Sender in Österreich, der relevante Berichte und Sendungen bringt. Ist noch einige Tage nachzuhören. Wenn schon vorbei gibt es jede Menge spannende Sendungen, wie "Im Gespräch", "Musik aus allen Welten", u.v.m.
Frauengeschichte und Frauengeschichten sichtbar zu machen und das kulturelle Schaffen von Frauen in den Mittelpunkt zu stellen: Das hat sich das Frauenmuseum Hittisau in Vorarlberg zur Aufgabe gemacht. Es ist das einzige Haus seiner Art in Österreich und - nach eigenen Angaben - weltweit das einzige Frauenmuseum im ländlichen Raum - und es feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen. Carina Jielg https://oe1.orf.at/player/20200110/585493

Wien 22.12.2019 Geburtstag und Mondfest

12 Tage, 12 Tierkreiszeichen vom 10.Dez. bis 21.Dez.

13 Nächte, 13 Monde, 13 Wünsche

Im Kreis um Willi und Arnold Kayserling feierten wir die 12 Tage und trafen uns in der Zeit vom 10.Dez. bis zum 21.12., zur Wintersonnwende, jeden Abend, um unsere Tageserlebnisse mit den eigenen Tierkreiszeichen und ihre Konstellationen und Kräften in Verbindung zu bringen. Die Fragen stellten sich, was kann mir das vertiefend sagen, fürs alte und fürs neue Jahr?
Nun bekam ich ein feines Geschenk. Den Vorschlag bis zum 24.12. auf 13 kleine, bunte, quadratische Zettel, je einen Wunsch aufzuschreiben, mit Räucheressenz füllen und zu verschließen. Von 24.Dez. bis 6.01. wird dann ein Briefchen gezogen und ungelesen verbrannt.
Das letzte, und 13. Briefchen, ist der Schlüssel, um die eigenen Wünsche in Erfüllung zu bringen, in dem frau es liest und diesen 13. Wunsch selbst realisiert. Ich hatte schon in der Zeit der 12 Tage, die 13. Nacht mitgedacht. Es brachte Ruhe und eine Linie in die Zeit, die von den meisten Menschen so hektisch erlebt wird. Eine Buntheit ergibt sich, wenn wir fragen, was bringt der Widder? (mit Widder beginnt der Kreis)
Willi Kayserling hat in „Anlage als Weg“ Erklärungen und unterstützende Fragen zu jedem Tag beigegeben.
Beispiel: Widder - Haus der Persönlichkeit.
Kann ich spüren, dass ich bin? Wann bin ich in Selbstvergessenheit ganz da? Wie finde ich Selbstvertrauen?
Wilhelmine Kayserling, Anlage als Weg, Theorie und Methodik der Philosophischen Astrologie, Palme Wien 1977.

Unterkategorien

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.