WV 28.10.2019 Katzengeschichten


1.) Begonnen hat es schon vor Monaten, zu Ostern, als ich im Weinviertel mit Freundinnen am Brunnen saß und eine kleine Katze heranspazierte und sich an uns anschmierte. Die Tierfreundfreundinnen waren ganz entzückt. Die Katze oder Kater, so genau konnte ich das nicht feststellen, blieb in unserem Grätzel. Sie wird die Rote genannt, obwohl das Rot eher caramellig ist und auch ganz schön viel Weiß in ihrem Fell ist. Die Katzenversorger und Eigner wurden herausgefunden und die Katze hingebracht. Bald war sie wieder da. Meine Nachbarin Rosa: „Ich fang mir nichts an“ und stellt ihr ein Fressen hin. Anderen Tages beobachte ich Fuchur wie er in Lauschspannung gerät. Buschiger Schwanz und geduckt. Sehe wie er einem getigerten Kater? mit Weiß nachsteigt und ihn beschnuppert. Vor kurzem sitzt dieser Kater, ich bleib jetzt bei Kater, in unserer Gartentüre. Ich nehme Fuchur auf den Arm und warte was passiert. Er macht einen Satz und rennt dem Kater unter die große Fichte nach. Dort gabs dann ein Gefauche und Gerangle.
2.) Letzte Woche gehe ich zur Nachbarin und …..Fuchur sitz am Dach bei ihr in der Regenrinne. Mein Freund und Helfer Franz war auch gerade da und so haben wir zu dritt beratschlagt und die beiden Rosa und Franz haben die lange Leiter geholt, ich Katzenfutter zum Locken, da meine Lockrufe nicht so wirksam waren. Bei mir angekommen ist Fuchur auch schon da gewesen. Er hat sich dann doch getraut an der rauhen Hausmauer herab zu laufen.
3.) Die letzten Nächte gab ein Gejammer bei mir im Garten. Die kleine Getigerte wars. Hatte sich dann auf die gepolsterte Bank gelegt und die weitere Nacht verbracht.
Ich mache mir Gedanken, was mit ihr werden soll im Winter.
Aber, ich fange mir nichts an!

Wien 12.10.2019 Trance Hacilar

 
Strahlen, fliegen, funkeln
Zauberwesen
Nie gesehen
Un-vermutet
Un-erreicht
Gibst mir Schutz
und Kraft
und Licht
Herzensgrund
Und Sternenflug
Verbindet sich neu

Beim Betrachten der Graphik sehe ich die Hopi Kachina (Hilfsgeist) und gleichzeitig die Jungfrau von Guatelupe in Mexiko mit dem blauen Mantel. Ich sehe die pulsierende Energie rund um sie und ein zartes Insektengeschöpf, das sie umflirrt. Zentral ist das rote Tor der Vulva.

Die Steinzeitlichen Statuetten der anatolischen Hochebene in Chatal Hüyük und Hacilar berühren ihre Brüste in verschiedener Weise. Zuwendung, Zärtlichkeit, Nährung sind "berührende" Kräfte, die damit entstehen. Diese Brusthalterinnen sind aus Seife, von Katherina van den Bos.

WV 1.10.2019 Serien schauen POSE

Serien schauen. Zurzeit „Pose“. Die Serie spielt in den mittleren 80er Jahren. Die Haupt ProtagonistInnen sind schwarze Transgender Menschen, meist Tansgenderfrauen, die versuchen in ihr Leben mehr Sicherheit und Wohlstand zu bringen. Dazu hilft die Tradition, von der ich nichts wusste, des „Ballrooms“. Ein ballroom ist ein Event, wie eine Modenschau, bei der mehrere Kategorien in Kostümen vorgestellt werden, wie buissness, strand, cocktail, u.s.w., und 3 Preise vergeben werden. Um dies möglich zu machen, um die teuren, aufwendigen Kostüme aufzutreiben und die Posen zu proben, finden sich die AkteurInnen in Häusern zusammen, die von einer selbsternannten „Mutter“ geleitet und organisiert werden. In der Serie stehen sich zwei „Häuser“ gegenüber. Ein schon mehre Jahre erfolgreiches Haus mit Elektra an der Spitze und das neugegründete Haus mit Blanca. Blanca muss ihre „Kinder“ erst zusammen holen. Sie entdeckt DAMON, einen auf der Straße lebenden, hochbegabten Tänzer, ANGEL eine Sexarbeiterin und HAPPY, einen Dealer. Sie führt dieses Haus mit strenger, aber liebevoller Hand. Es ist die Zeit, als AIDS als Schwulenseuche bekannt wird und die Freunde der community dahinrafft. Angst breitet sich aus und die sexuelle Freiheit ist Vergangenheit.

Die Serie gibt einen Einblick über die Tragödien dieser Zeit, aber mit einer bunten und lebendigen Interpretation. Die Orte des Geschehen, wie die Tanzschule des Contemporaty dance, der kitschige, rotgoldene ballroom, die unglaublichen ballroom Köstüme, Die Musik der 80er und die Schicksale der Menschen, wie die des Tänzers Damon und der Güte seiner Lehrerin, die das Talent von ihm erkennt.
So wird für mich möglich, mir diese Serie anzuschauen. Wenig Trigger Situationen. Was wirklich vor sich geht, wissen wir ohnehin: wie Prostitution, Drogen, Gewalt, keine Arbeitsmöglichkeiten. Eine Geschichte ist die des 6-jährigen Mateo, wird später zu Angel, der mit seinem Vater sein Geburtstagsgeschenk einkaufen geht. im Schuhgeschäft sieht er das Schönste, das er je in seinem Leben gesehen hat: rote Lacklederpumps. Er steckt einen Schuh unter seinen Pullover, nimmt ihn mit nach Hause und wird erwischt. Darauf folgt ein Ohrfeige und später der totale Bruch mit der Familie. Ein roter Lackschuh, als größte Sehnsucht eines Sechsjährigen. Das gibt doch einen Einblick.

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.