WV 30.8.2020 Gartenglück

Ich bin jetzt fast glücklich.
Wodurch, was macht es aus?
Die Sonne scheint. Das ist schon mal ein zuträglicher Faktor. Stockrosen in Pink und Champagner leuchten bei der Gartentür herein. Von mir aus könnte es mit dem Wetter noch so weiter gehen. Obwohl es ohnehin schon der totale Luxus ist, dass ich mich seit März, hier im Paradiesgarten befinden kann.
Auch das Katerchen schläft. Ich habe lustvolle Ideen. Das trägt zum Glücklichsein stark bei.

Hatte mir soeben Fotos meiner holländischen Freundin Arja angesehen. Eine Reise in die Niederlande wäre ein Genuss. Jetzt war ich fast ein halbes Jahr mit dem zufrieden, was ich hatte. Garten und jetzt fast eine totale Gesundheit. Die Zellen spielen mit.
Die Gesundheit der Menschheit? Was braucht sie?

Ich denke über den Zusammenhang von Virenübertragen durch Anhusten und Anatmen und Entzündung im Körper und sich Atem nehmen, nach.
Auf Ersteres, Anhusten und Anatmen, will ich gerne verzichten und kann es auch vermeiden.

Zu Zweiterem scheint mir eine Fürsorge und Achtsamkeit meinerseits notwendig. Kein Stress und Überanstrengung, sondern Freude am Tun. Vorsorge durch mediale Hilfsmittel, TCM und diverse Zuwendungen.

Wien 26.Juli 2020 Ritual der Sheela na Gig



Hocherhoben

Hocherhoben
Steht sie da
Zeigt sich der Welt
In ihrem Sein und ihrer Kraft
Das Zentrum, der Schoß
ist gleich für Frau und Mann
Der Eintritt in die Welt
Chancen für sich und für andere
Herausgestellt
Und zur Verfügung gestellt
Welche Welt? Diese Welt
Der Gerechtigkeit, Liebe und Fürsorge
Im Kreis und im Zusammenfinden

Sammelsurium
Das Tranceerleben bekommt den Namen „Sammelsurium“, da viele verschiedene Themen auftauchen.
„Ich bin da! Komme was wolle“, (Das ist eine Textzeile eines anderen Gedichts)
Mein Rasselklang durchdringt Atem und Welt
Ich fühle mich selbstbestimmt.
Wie kann es sein?
Durch Frauenzusammenkunft, unverkrampft, ohne Konkurrenz? Frage und Antwort. Antwort und Frage.
Ich rassle für die Welt und die Frauen.
Ich sehe Cuyamungue in New Mexico.
Und welche Haltung machen die Männer, welche Haltung nehmen die Männer ein für ihre positive Männlichkeit?

VIVA LA VULVA VULKANA !

Glücksgefühle durchströmen mich! Auch noch Tage danach.

Wien 27. Juni 2020 6. Heiltrance zu den weiblichen Brüsten


Die Bemalte aus Syrien

Tanz, Tanz, Tanz
Tanz durch die Nacht
Und durch die Wüste
Silberklang ruft die Mondin
Das Herz bebt
Strahlt zu den Menschen im Clan
Jetzt sind wir froh
Und stark und unverletzbar.
Das alte Wissen ist noch da
Und führt uns
Und bringt uns zusammen.

 

Tranceerleben:

Eine Frau in Marokko oder Algerien mit vielen Silberreifen an Armen und Beinen, bunt gekleidete. Sie tanzt in der Wüste. Ein Zelt mit der Sippe steht da. 2 Kinder. Es ist gut hier. Die Menschen gehören zusammen.
Silber – Mond – glänzen. Eigene Kraft, wie in Südamerika. Sanft und stark.
Altes Wissen wirkt hier. Wie der, der Kabylen.
Zudem hat die Vorbereitung mit der Bemalung ziemlich Spaß gemacht.

Rund um das Mittelmeer, wie in der Türkei und anderen Ländern sind Frauenstatuetten zu finden, die bemalt sind. An anderen Tonstatuetten sind Skarifizierungen, eingeritzte Muster, wie vor allem in Vinca und Mesopotamien. Habe davon schon im blog erzählt.

Unterkategorien

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.