Weinviertel 31.3.2013 Flohmarkt

Der weit und breit geschätzte Flohmarkt in Staatz. In den ersten Jahren hatte ich mir von hier meinen Hausstand zusammengetragen. Jetzt schaue ich gerne nach Spezifitäten und der Kardinalschnitte. Überraschung – meine Nachbarin bringt einen speziellen  Weidenkorb für Marillen, den ich kürzlich beim Vortrag über Saatgöttinnen gesehen habe. Er schaut auch wie ein Füllhorn aus. Zudem Krimis von Anne  Holt, Ruth Rendell und Val McDermid.

Und das alles bei 7cm Neuschnee. Geht prima eine Schneegöttin zu bauen. Syna formt sie in der Bärinnenhaltung mit Hütchen und Orchidee.

Weinviertel 30.3.2013

Spaziergang mit Alice, Syna und Carlos, immer im Umfeld der Staatzer Kalksteinklippe dem Mutterberg.

Wien 29.3.2013

Und noch mehr Meret Oppenheim. Am Freitag Mittag sind viel weniger BesucherINnen in der Ausstellung als bei der Eröffnung. Lese in der Notiz von Meret Oppenheim anläßlich ihrer Rede beim ihrer Verleihung des Kunstpreis in Basel 1975. Sie betont die grossen, doppelten Schwierigkeiten die Künstlerinnen  haben, erstens als Künstler und zweitens als Frauen. Wie schwer es gemacht wird einen Platz und Wertschätzung zu bekommen und das seit Jahrtausenden. „Die Freiheit wird uns nicht gegeben, wir müssen sie uns nehmen“. Das Foto wurde 1933 von Man Ray gemacht, ungefär zu der Zeit, als sie mit der Tasse im Pelz bekannt wurde und bevor sie ihre (ihre eigenen Worte) 18 jährige Krise hatte.

Nach dem der Ostermarkt vor der Haustüre des Kustforums ist, spazieren wir noch bei den Standeln mit diversen Sächelchen und Kulinarik vorbei. Unglaublich viele handbemalte Eier, hübsch und kitschig. Manchmal schließt sich das nicht aus. Blauer Himmel, Sonne.

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28