Wien 1.2.2024 Jazz mit dem Ethan Iverson Trio

Ich hatte das Vergnügen von meiner familiären Kulturgruppe ins Porgy & Bess geladen zu sein. Das Ethan Iverson Trio (ich nix wissen) spielte auf. Nicht das erste Mal. Sie werden Jazz Surrealisten genannt. Hatte schon Schlimmes befürchtet. Dann hatten wir mit dem Trio doch viel Vergnügen. Eigenkompositionen und Jazz Standards in ungewöhnlicher Facon bis Roberta Flacks „Killing me softly“ gabs zu Hören und mitswingen. Wer ist Roberta Flack ??? die Juniors. So zeigt sich der Gererationsunterschied. Im Publikum saßen zur Mehrheit Grauköpfe, die murmelten ergötz bei der Namensnennung. Ich wurde auch wieder ganz ehrfürchtig vor dem meisterlichen Spiel und Fleiß der Musiker. Weil von nix kommt nix!

Zugriffe: 115

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1030 Wien, Stanislausgasse 4/9 | Tel.: +43 676 47 49 112

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.