Wien 15.11.2022 Lesetipp und Frage


Anhand des
100. Geburtstages von Marija Gimbutas (2021) wurden im Begleitprogramm die Schriftstellerin und Graphikerin Liv Strömquist  mit ihrer gravic Novel "Der Ursprung der Welt" vorgestellt. Es ist anarchisch und witzig und wenn du mehr über
die frauengerechte Bezeichnung des weilichen Schoses wissen willst, dann lies es.
Und die Frage ist: "Das Titelblatt erinnert doch zu sehr an Valli Export. Ist es jetzt das Original oder eine inspirierte Nachahmung?"

Wien 10.11.2022 Kampf

   

 

Jede Nacht ein Kampf um meinen Kopfpolster. Er ist klein und rot.
Fuchur schleicht sich, wenn ich liege an und legt sich mondförmig über meinen Kopf. Des Nachts rückt er immer näher ran. Des Morgens bleibt mir circa ein Viertel des Pölsterchens. Jetzt liegt er im Brotkörbchen. Ist ja noch nicht Schlafenszeit. Und morgens werde ich manchmal durch sanftes Streicheln von feinen Schnurrbarthärchen gewckt.

Welt 12.11.2022 von den Sami

Hatten uns vom Tranceforum ein Zoomtreffen ausgemacht mit der Reise in die Unterwelt der Sami. Dabei liegst du am Bauch, streckst die Arme über deinen Kopf aus und der rechte Arm ist mehr ausgestreckt. Füße nebeneinander oder bei Knöcheln überkreuzt. 
Mein Erleben in der Trance

Sami Reise in die Unterwelt
Ich spüre meinen Körper sehr deutlich. Meine Knochen, Sehnen, Muskeln, Nerven, Gewebe und Haut. Kehre dann mit der Aufmerksamkeit zu meinen Knochen und dem Knochenmark zurück. Paraprotein.
Meine Zellen stärken und gesunden, speziell die eine Zelle.
„ERNEUERUNG“ ist mein Thema
Die Bärin bricht meine Knochen auf und saugt das Mark heraus. Setzt sie wieder zusammen. Ich habe ein neues Mark. Mir fällt ein, dass ich das ja schon erlebt habe bei der Stammzellentransplantation.
Jedoch jetzt ist es wesentlich vergnüglicher.
Ich liege gut. Bin in der Unterwelt. Ist eine U-Bahn mit grellen Lichtern. Denke an den Sommer Maskentanz. Wenn ich wirklich will, finde ich einen Weg.
Ich spüre (mich als) eine gallertige Masse.
Fühle mich dankbar, dass für mich getrommelt wird. (Band von Monica Ruhsdorfer).

FÜRCHTE DICH NICHT 
Fürchte dich nicht
Menschlein
Ich breche dir die Knochen auf
komm an dein Mark
dein Innerstes.
Es füllt mich auf
und nährt mich gut
Doch füllt auch dich was auf
Die Gnad und Kraft der Quelle
Aloha
fließt in dein Innerstes
gibt Kraft und Energie
Verjüngt dich allemal
im Kreis.

Unterkategorien

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1030 Wien, Stanislausgasse 4/9 | Tel.: +43 676 47 49 112

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.