Wien 27.12.2022 Basquiat

In der Albertina Wien noch bis 8.Jänner zu sehen. Bemerkenswert- sehenwert!


 

Wien 21.- 23.12.2022 Wintersonnwende

Ich hatte 2014 die Chance die Feier zur Sommersonnwende in Arizona zu erleben. Ich war auf den Mesas der Hopis und sah wie das Fest, Niman genannt, vorbereitet wurde.  Wie seit eh und je auf schwarz - weißen Fotos zu sehen ist, mit der Plaza, von Lehmhäusern umschlossen und Zuschauern auf den Dächern, suchten wir uns einen Platz im Schatten.
Das Fest wurde von Trommlern eingeleitet, denen die Tänzer und Tänzerinnen folgten. Alle mit Kalebassenrasseln. Die Gesichter bemalt. Immer im Kreis herum in diesen speziellen Synkopen Rhythmus, den ich auch nicht mit Zählen verstehen konnte. Es war zu sehen, dass es den Tänzer:innen im Organismus angelegt war. Bei jeder Tanzrunde wurden Geschenke gebracht und grüne Maisstengel. Bald saßen die Kinder und Frauen in einem Maisfeld. Die Töpfer Sachen, Kachinas und der Schmuck, der in den vergangenen Wochen hergestellt worden war, kam zur Verteilung. Wie im Christlichen zu Weihnachten, nur hier im Sommer, zu der Zeit, als die Kachinageister aus den Dörfern in die San Franzisko Berge ziehen. Jetzt zur Wintersonnende kommen sie zurück in die Dörfer und nehmen an den Tänzen wieder teil.

Wien 26.12.2022 Der Socken – Fortsetzung

Ja (suchen) finden und finden ist ein Thema für Menschen, die viele Dinge haben. Ich erinnere an einen post, glaube in Facebook von einer Autorin, die schrieb, dass sie, ich glaube 2000 Bücher besitzt. Wenn sie dann ein bestimmtes Buch sucht, und nicht ehest findet, kauft sie es lieber. Darüber kann Eine unterschiedlicher Meinung sein. Es werden ja keine 1 Euro Bücher sein. Doch jetzt zum eigentlichen Thema, denn ich verrate jetzt ein Geheimnis für fortgeschrittene Finder:innen.
Oft wird langwierig gesucht und das Nervenköstum wird immer enger. Dokumente offline und online, Notizen, wie geschrieben: „Socken“. Manches findet sich dann doch bald und anderes nicht.
Da bekam ich von einer Freundin einen Hinweis. Mit diesem Hinweis ist viel Geld zu machen. Aber: „Wer hat, der gibt“, (Meidlinger Lebensweisheit)!
Wenn du etwas vermisst, sagte meine Freundin, dann wende dich an Genius und bitte ihn, dir beim Finden zu helfen. Irgendetwas gefiel mir nicht. Ich wollt mich an eine weibliche Fee wenden. GENIA nenne ich sie. Seither ist sie eine hilfreiche Verbündete. Nicht immer fällt mir ein mich an sie zu wenden. Aber wenn ichs tue, dann ist sie unübertrefflich.
Sie zaubert aus dem Nirwana des voll genervt Seins und Nichtvorhandenen, die "gesuchten" Dinge, die plötzlich vor meiner Nase liegen. Wenn ihr wollt - viel Spaß!

Unterkategorien

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1030 Wien, Stanislausgasse 4/9 | Tel.: +43 676 47 49 112

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.