Wien 23.2.2020 Ritual mit der sitzenden Haltung Chatal Hüyük


Bei mir zu Hause sein
Von Knochen her und Markgebein
Stahlt Kraft und Blut
Und Fleisch allein
In alle Zellen
Freundlich hell.
Wie kann die Welt
Gemeinsam wirken
Und jeder Mensch
Ob Frau und Mann
Die Herzenspenderinnen lenken
Zu sich für dich
Und alle da.


K-K-K Krähe schreit. Sie ist eine meiner Tierhilfsgeister.
Es ist gut die Hand auf der Brust liegen zu haben. Sie fühlt sich weich und warm an, rund und geborgen. Mit der anderen Hand rassle ich. Es rasselt sich.
Mich sein zu lassen-wie ich bin-mich ruhen lassen.
Es taucht die Statuette mit der runden Vorderseite und der Skelettseite am Rücken aus Chatal Hüyük auf.(„Das Stück ist mit seiner Darstellung des prallen entstehenden Lebens auf der Vorder- und des Todes auf der Rückseite bislang ohne Parallele“. Zitat Katalog.)
Folgende Themen haben sich in der Trance gezeigt:
Hinweise zu Verwandlung und Auflösung von altenStrukturen, Präsenz und Focus auf das Neue, Versöhnung mit sich. Geborgenheit, Fülle und Stärke, konkrete Heilungswege.
Die Wahrsagehaltung aus Chatal Hüyük in Anatolien, vor 85000 Jahren aus Ton gefertigt ist 15,5 cm groß. Auch hier ist der Nabel ausgeprägt, was Schwangerschaft und Gebären anzeigt.

Wien 22.2.2020 Brustheiltrance

Morgen werden wir uns zum 5. Mal im Achter-Zyklus der Multidimensionalen Heiltrance zur weiblichen Brust treffen. Ich habe eine Haltung aus dem jungsteinzeitlichen Chatal Hüyük ausgewählt, die vor rund 9000 Jahren angefertigt wurde. Die Statuette dazu hat ihre Handflächen auf die Mitte der Brüste gelegt. Die Finger sind aneinander liegend. Die Statuette aus Ton ist sitzend dargestell und das weisst auf die Energie der Wahrsagung hin. Fragen können gestellt werden und Antworten mit unseren Sinnen aufgenommen werden. Nach der 15 minütigen Trance beschreiben wir das Erlebte und nehmen Farben als Übersetzung zu Hilfe das Erfahrenen zu integrieren und der weiblichen Spur zu folgen.

Wien 15.2.2020 Veganball

Wieder einmal Ballgeflüster. Nach 5 Jahren. Damals war es der Frauenball in Nürnberg. Der Veganball in Wien ist unprätentiös und in der Gruppe dann doch lustig. Spass machte schon die Vorbereitung. Das aufprezeln und sich zur Ballgemeinschaft vorbereiten. Frisieren, schminken, Kleidung, Schuhe. Glitzern soll es auch. Heute spüre ich meine Körperin vom vielen Tanzen im Paartanz und Disco. Und ein Lächeln ist noch auf meinen Lippen.

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.